Datenschutz Impressum

Pinnwand


Elternbrief 30.4.21

Liebe Eltern,

die Inzidenz in Wuppertal liegt aktuell bei etwas über 200, d.h. sie ist gefallen und macht uns Hoffnung, dass der Wechselunterricht doch noch in greifbare Nähe rückt. Wir gehen davon aus, dass in der nächsten Woche weiterhin Distanzunterricht sowie Notbetreuung stattfinden. Zur Erinnerung: Die Anmeldung dazu soll wöchentlich bis Freitag, 12 Uhr an notbetreuung@hu-bu.de erfolgen. Derzeit betreuen wir vier Gruppen. Diese Anzahl können wir bei Start des Wechselmodells nicht halten, ohne räumliche und personelle Probleme zu bekommen. Unser Team hat sich leider um zwei Personen reduziert.

Gestern mussten wir uns von Frau Jeuter, unserer Lehramtsanwärterin, verabschieden. Sie hat Ihre Ausbildung bei uns erfolgreich mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen und wird ab Montag an ihrer neuen Schule tätig sein. Wir wünschen Frau Jeuter für Ihren weiteren beruflichen Weg alles Gute!

Das Schulministerium plant für Mitte Mai den Einsatz von flächendeckenden PCR- Pooltests („Lolli-Methode“) an den Grundschulen. Dafür ist es notwendig, dass die Gruppen im Wechselunterricht immer abwechselnd in die Schule gehen. Wir haben daher einen Plan erstellt und Ihnen angehangen. Aus diesem Plan können Sie die geplanten Unterrichtstage der Gruppe Ihres Kindes bis zu den Sommerferien entnehmen und entsprechend planen. Dort sind auch die Feiertage und beweglichen Ferientage (13./14. Mai und 03./04. Juni) gekennzeichnet, an denen kein Distanz- bzw. Präsenzunterricht stattfindet. Nähere Informationen zu den neuen Coronatests erhalten Sie zeitnah.

Mittlerweile sind fast alle Kinder unserer Schule bei IServ angemeldet. Die Klassenlehrerinnen arbeiten daran, dass die Videokonferenzen bald nicht mehr über einen Link, sondern über die Anmeldung bei IServ betreten können. Ein weiteres Ziel ist es, dass die Anton App und das Padlet auch über den IServ-Zugang von den Kindern erreicht werden können, so dass sie nicht auf andere Seiten des Internets kommen.

Liebe Eltern, die Situation bleibt weiterhin für alle schwierig und kostet viel Kraft. Wir wissen, dass es immer belastender für Sie wird und wünschen Ihnen Durchhaltevermögen! Versuchen wir alle positiv und zuversichtlich zu bleiben!

Mit herzlichen Grüßen

Natalie Kusch, Rektorin

Präsenztage bis zu den Schulferien

Antrag Notbetreuung ab 26.4.21

Bitte entnehmen Sie dem Link den aktuellen Antrag auf Notbetreuung für die Woche ab dem 26.4.21.

Antrag_Notbetreuung ab 26.4. pdf

Elternbrief 22.4.21

Liebe Eltern, 

leider ist der Inzidenzwert in Wuppertal weiterhin sehr hoch. Es ist davon auszugehen, dass auch in der nächsten Woche wieder Distanzunterricht stattfinden wird. Sollte ich am Wochenende die Information erhalten, dass wir wieder in den Wechselunterricht gehen dürfen, bekommen Sie eine Mail von Ihrer Klassenlehrerin. Ansonsten gilt ab Montag der Distanzunterricht. 

Wenn Sie trotz sorgfältiger Prüfung keine Möglichkeit haben, Ihr Kind zu Hause zu betreuen, können Sie unsere Notbetreuung in Anspruch nehmen. Für unsere Planung benötigen wir die erneute Anmeldung Ihres Kindes. Da sich die Gegebenheiten sehr schnell ändern, gilt die Anmeldung nun wochenweise. Bitte schicken Sie wöchentlich bis Freitag 12 Uhr Ihre Anmeldung ausschließlich an folgende E-Mail-Adresse: notbetreuung@hu-bu.de . Benutzen Sie dafür das neue Formular, das dem Schreiben anhängt.

Die Kinder wurden diese Woche regelmäßig in der Notbetreuung getestet. Die Tests liefen sehr unproblematisch ab. Das Material und das Prozedere ist den Kinder nun geläufig. Alle sind sehr interessiert, gehen vorsichtig miteinander um und verspüren nur ein leichtes Kitzeln in der Nase. 

Unsere Elternsprechtage werden verschoben. Sie sollen für die Klassen 2 – 4 in der Zeit vom 03.05. bis 14.05.2021 und für Klasse 1 in der Zeit vom 10.05. bis 21.05.2021 telefonisch oder ggf. digital stattfinden. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrer Klassenlehrerin.

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Kind bei IServ anmelden. Die Unterlagen dafür haben Sie vor den Osterferien erhalten. Sobald alle Kinder einer Klasse einen eigenen Zugang zu IServ haben, kann Ihr Kind die Videokonferenzen der Klassen darüber betreten. 

Den Abgabetermin für den Nachweis der Maserschutzimpfung Ihres Kindes haben wir bis zum 17.05.21 verlängert. Bitte melden Sie Ihr Kind bis dahin bei IServ an und laden den Nachweis unter dem Modul Aufgaben (linke Spalte: ‚Alle Module‘, ‚Aufgaben‘) hoch. Dann erhält Ihr Kind die Information ‚erledigt‘ in Form eines grünen Hakens. 

Wir alle am Hütterbusch hoffen sehr, dass bald eine planbare Routine in den Schulalltag und damit bei allen Familien, auch den unseren, einkehrt. Die derzeitige Situation kratzt sehr an allen Nerven und ist an allen Ecken und Enden zu spüren.

Ich wünsche Ihnen vorab ein angenehmes Wochenende mit viel Sonne im Herzen bei guter Gesundheit.

  

Mit herzlichen Grüßen 

pastedGraphic.png 

Natalie Kusch, Rektorin      

Aussetzen des Präsenzunterrichts bis auf weiteres

Liebe Eltern,

wie ich soeben erfahren habe, hat das Land NRW für Wuppertal entschieden, dass der Präsenzunterricht in den Schulen  bis auf weiteres ausgesetzt wird.

Wir starten also am Montag im Distanzunterricht. Die Kinder haben KEINEN Unterricht in der Schule. Die Notbetreuung findet statt. Die Anmeldungen hierfür liegen bereits vor.

Sobald wir wieder in den Präsenzunterricht gehen dürfen, informiere ich Sie.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße

Natalie Kusch

Schulleiterin

GGS Hütterbusch

Am Hofe 1

42349 Wuppertal

 

Elternbrief 15.4.21

Liebe Eltern,

seit gestern Abend wissen wir, dass das Ministerium für Schule und Bildung alle Schulen ab dem kommenden Montag, 19.04.2021, wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren lässt. Wir Lehrkräfte haben uns darauf eingestellt, Ihr Kind alle zwei Tage im Wechsel in der Schule zu unterrichten und freuen uns sehr darauf. Informationen darüber, an welchem Tag Ihr Kind in der Schule ist erhalten Sie direkt über Ihre Klassenlehrerin.

Leider liegt derzeit in Wuppertal der Inzidenzwert bei über 200. Der Krisenstab der Stadt Wuppertal berät heute Nachmittag darüber, ob der Schulbetrieb überhaupt aufgenommen werden kann. Sollte es zu einer weiteren Woche Distanzunterricht kommen, können wir Sie darüber leider erst am Wochenende informieren. Nur dann erhalten Sie eine Mail von Ihrer Klassenlehrerin. Ansonsten gilt ab Montag der Wechselunterricht.

Die Notbetreuung läuft auch nächste Woche wie gewohnt ab. Die Anmeldung dafür ist bereits abgeschlossen. Ihre Angaben passen wir dem jeweiligen Unterrichtsmodell an.

Heute haben die Kinder des 1. und 2. Schuljahres in der Notbetreuung die Testung mit dem Coronaselbsttest durchgeführt. Sie wurden vorab von der Lehrerin informiert und mit dem Material vertraut gemacht. Ich habe die Testung unterstützt und freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Durchführung sehr unkompliziert und ruhig verlief. Alle Kinder waren offen und sehr interessiert.

Zur Erinnerung: Jedes Kind muss zweimal wöchentlich ein negatives Corona- Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 48 Stunden sein darf, um am Präsenzunterricht oder an der (Not-)Betreuung teilnehmen zu dürfen. Der Nachweis sollte in Papierform bei der Klassenlehrerin abgegeben werden. Selbsttestungen finden in der Schule statt. Im Wechselunterricht wird an allen Tagen außer dem Wechseltag im Klassenraum Ihres Kindes getestet. Im Distanzunterricht findet die Testung Dienstag und Donnerstag in der Notbetreuung statt.

Neu gilt seit gestern: Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichtes für die Tage des Präsenzunterrichtes.

Das Schulministerium informiert ebenfalls darüber, dass es daran arbeitet, alters- und kindgerechte alternative Testverfahren für die Grundschulen zur Verfügung zu stellen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

page1image21253376

Natalie Kusch, Rektorin

Pädagogische Hinweise zur Selbsttestung

Bitte entnehmen Sie dem Link unsere pädagogischen Hinweise zur Durchführung der Selbsttests.

Pädagogische Hinweise

Elternbrief 13.4.21

Liebe Eltern,

inzwischen wurden die Coronaselbsttests für unsere Schülerinnen und Schüler in die Schule geliefert. Es handelt sich um den Clinitest Rapid Covid-19 Antigen Self-Test der Firma Siemens. Viele von Ihnen sind besorgt über die Durchführung der Tests in der Schule. Ich erhalte zahlreiche Mails von Ihnen mit vielen Vorschlägen zur Veränderung. Wir alle werden mit der Durchführung der Selbsttest durch unsere Schülerinnen und Schüler vor neue Herausforderungen gestellt.

Zusätzlich zu den Vorgaben des Schulministeriums trat gestern die Coronabetreuungsverordnung des Landes NRW in einer neuen Fassung in Kraft. Diese ist verbindlich. Auch darin ist festgelegt, dass alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstiges an der Schule tägiges Personal wöchentlich zwei Coronaselbsttests durchführen müssen. Für Schülerinnen und Schüler finden die Testungen ausschließlich in der Schule statt. Nicht getestete Personen sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen.

Wir haben die Selbsttests im Kollegium ausprobiert und uns über die Abläufe bei den Testungen in den Notgruppen und in den Klassen verständigt. Sie haben über Ihre Klassenlehrerin bereits Bildmaterial erhalten, das die Testdurchführung beschreibt. Wir werden den dort dargestellten Ablauf mit den Kindern durchsprechen. Ich möchte Sie herzlich darum bitten, uns zu unterstützen und den Testvorgang mit Ihrem Kind durchzusprechen. Alle Testmaterialien liegen vorbereitet auf den Plätzen. Die Kinder führen die Tests selbstständig durch, wir begleiten und beaufsichtigen dabei.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind an den Selbsttestungen in der Schule teilnimmt, müssen Sie Ihre Klassenlehrerin umgehend informieren. Es bedeutet, dass Ihr Kind vom Präsenzunterricht/Notbetreuung ausgeschlossen wird und am Distanzunterricht teilnehmen muss. Fehltage entstehen dadurch nicht. Sie haben alternativ die Möglichkeit, mit Ihrem Kind zu einem Schnelltest-Zentrum zu fahren und können der Klassenlehrerin dann einen entsprechenden Nachweis (in Papierform) vorlegen, der maximal 48 Stunden alt sein darf.

Bereits in dieser Woche müssen sich alle Kinder, die unsere Notbetreuung besuchen, selbst testen. Am Donnerstag findet die Testung der Kinder aus den Klassen 1 und 2 und am Freitag der Kinder aus den Klassen 3 und 4 statt. Im Wechselunterricht wird die Selbsttestung an allen Tagen außer dem Wechseltag im Klassenraum Ihres Kindes durchgeführt. Einzelheiten erfahren Sie über Ihre Klassenlehrerin.

Im Falle eines positiven Testergebnisses werden wir umgehend mit den Eltern Kontakt aufnehmen und in der Zwischenzeit das Kind in einem vorbereiteten Raum betreuen, bis es abgeholt wird.

Nach unserem Kenntnisstand gilt bei einem positiven Testergebnis folgende Regelung gemäß aktueller Corona-Test-und Quarantäneverordnung NRW vom 8. April 2021 § 13.

§ 13 Umgang mit positivem Coronaselbsttest

Personen, die ein positives Testergebnis eines Coronaselbsttests erhalten haben, sind verpflichtet, sich in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test (Kontrolltest) zu unterziehen. Sie haben dabei vorab die Teststelle von dem positiven Selbsttest zu unterrichten. Bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses des Kontrolltests müssen sich die Personen mit positivem Selbsttestergebnis bestmöglich absondern, unmittelbare Kontakte zu anderen Personen, die nicht zwingenderforderlich sind, vermeiden und die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen strikt einhalten.

Liebe Eltern, uns ist die schwierige Situation sehr bewusst. Es ist uns besonders wichtig, unsere Kinder pädagogisch zu begleiten und Ihnen und Ihrem Kind die Sicherheit zu geben, die es braucht. Wir machen uns viele Gedanken, um die Durchführung der Selbsttests. Unsere pädagogischen Hinweise dazu habe ich Ihnen angehangen.

Falls Sie weitere Rückfragen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Mit freundlichen Grüßen

Natalie Kusch

Rektorin

Elternbrief 9.4.21

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie und Ihre Kinder hatten erholsame Osterferien und sind gesund durch die Ostertage und den Osterschnee gekommen.

Schulbeginn nach den Osterferien
Wie gestern Abend überraschend durch das Ministerium für Schule und Bildung mitgeteilt wurde, findet ab Montag, den 12.04.2021, in allen Schulformen für eine Woche (12. – 16.04.2021) Distanzunterricht statt. Über die Ausgestaltung des Distanzunterrichtes wird Sie Ihre Klassenlehrerin informieren. Ab dem 19.04.2021 w ird der Unterricht, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, im Wechselmodell erfolgen.

Schnelltestungen
Um den Gesundheits- und Infektionsschutz in der Schule zu verstärken, werden alle Grundschulen in NRW mit sogenannten Schnelltests für Kinder, Lehrkräfte sowie für das sonstige schulische Personal beliefert. Die Weisungen des Landes NRW umfassen die Testpflicht für alle Schulkinder und das gesamte schulische Personal zw eim al pro Woche. Alternativ kann ebenfalls ein Testergebnis eines anerkannten Testzentrums (Bürgertest), das nicht älter als 48 Stunden ist, vorgelegt werden.

Ohne negatives Testergebnis darf kein Kind am Präsenzunterricht teilnehmen.

Wie genau die Organisation der Testungen in unserer Schule aussehen wird, teilen wir Ihnen in der nächsten Woche mit. Da es sich um Selbsttests handelt, wird Ihr Kind den Test an sich selber durchführen. Bitte nutzen Sie daher unbedingt das Angebot und machen mit Ihrem Kind einen Schnelltest, z.B. in einem anerkannten Testzentrum (sog. Bürgertest). Ihr Kind gewinnt so einen Eindruck über den Ablauf des Testes. Besprechen Sie jeden einzelnen Schritt der Testung mit Ihrem Kind.

Pädagogische Betreuung
Nach wie vor erhalten Sie als Eltern die Möglichkeit, bei DRINGENDEM Bedarf Ihr Kind für die Betreuung anzumelden. Kinder ohne Betreuungsvertrag werden bis 11.30 Uhr betreut, Kinder mit Betreuungsvertrag bis 13.30 Uhr oder 16.00 Uhr. Es findet kein Unterricht statt! Das Formular für die Anmeldung haben Sie bereits erhalten. Alle bisher eingetroffenen Anmeldungen gelten! Bitte senden Sie uns bis morgen, Samstag, 10.04.2021, 15.00 Uhr, das ausgefüllte Formular zu (auch wenn sich aufgrund der Situation Änderungen bei Ihnen ergeben haben). Nutzen Sie dafür ab sofort die neue E-Mail-Adresse: notbetreuung@hu-bu.de.

Die strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz bleiben weiterhin bestehen. Auch wenn wir uns alle sicherlich einen anderen Schulstart nach den Osterferien erhofft haben, bemühen wir uns das Beste aus den Gegebenheiten zu machen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Herzliche Grüße

Natalie Kusch Rektorin

Aktuelle Pressemitteilung des Ministeriums

Elternbrief 6.4.21

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie verleben erholsame Osterferien und konnten ein entspanntes Osterfest feiern.

Am Montag, den 12.04.2021, wird der Unterricht im Wechselmodell fortgeführt. D.h., der Unterricht wechselt wieder zwischen Präsenz- und Distanzunterricht. Die Gruppeneinteilung bleibt gleich. Ihr Kind hat an den gleichen Tagen wie vor den Ferien Unterricht in der Schule.

Anbei sende ich Ihnen den Antrag auf Notbetreuung für die kommenden zwei Schulwochen zu. Bitte schicken Sie diesen – falls nötig – bis Freitag, 09.04.2021 um 12.00 Uhr per Mail an die Schule zurück!

Einige von Ihnen haben sich bereits bei IServ angemeldet. Die Unterlagen dazu haben wir Ihnen in Papierform zukommen lassen. Ich hänge Ihnen das Informationsschreiben dazu noch einmal an. Ihr Kind benötigt einen Zugang zu IServ!  Für die 2., 3. und 4. Klassen ist es außerdem erforderlich, dass Sie den Nachweis über den Masernschutz Ihres Kindes (z.B. Foto Impfbuch) über IServ an uns schicken. Vielen herzlichen Dank!

Alle Grundschulen erhalten diese Woche Corona-Selbsttests für ihre Schülerinnen und Schüler. Ich erwarte weitere Informationen zum Umgang damit ebenfalls im Laufe dieser Woche. Anschließend informieren wir Sie über das Verfahren.

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich noch eine schöne restliche Ferienwoche!

Mit herzlichen Grüßen

Natalie Kusch

Schulleiterin

GGS Hütterbusch

Am Hofe 1

42349 Wuppertal

 

Tel.:  0202/563-7416

Fax.: 0202/4780145

 

Homepage: grundschule-huetterbusch.de

Elternanschreiben IServ

Antrag_Notbetreuung 12.-23.4

Antrag auf Notbetreuung 12.-23.4.21

Bitte entnehmen Sie dem Link den aktuellen Antrag auf Notbetreuung.

Antrag_Notbetreuung 12.-23.4

Elternbrief vor den Osterferien

Liebe Eltern,

nun stehen die Osterferien vor der Tür. Alle unsere Schülerinnen und Schüler haben unterrichtsfrei und dürfen zwei Wochen ohne Schulaufgaben genießen. In Hinblick auf das Pandemiegeschehen stellen wir uns alle auf ruhige Ostertage in der eigenen Familie ein und hoffen darauf, dass wir im Sommer in den Urlaub fahren können.

Es ist davon auszugehen, dass das Wechselmodell nach den Osterferien bis zum 23.04.2021 fortgesetzt wird, d.h. die Gruppen und deren Unterrichtstage bleiben gleich.

Zu den geplanten (freiwilligen!) Selbsttests für unsere Schülerinnen und Schüler gibt es noch keine konkreten Informationen. Alle Neuigkeiten erhalten Sie zeitnah von uns.

Im Laufe der Woche haben Sie von uns ein „IServ-Paket“ mit drei verschiedenfarbigen Schreiben und einem kleinen Auftrag auf einem separaten Blatt in Papierform bekommen:

gelb: Infoschreiben mit Zugangsdaten auf Seite 2

grün oder braun: Nutzungsordnung

blau: Vertragsunterlagen

Den blauen Brief geben Sie bitte unterschrieben bei der Klassenlehrerin ab.
(Sollte Ihr Kind dieses „Paket“ noch nicht erhalten haben, dann schicken wir es Ihnen per Post zu.)

Bitte nutzen Sie die Osterferien, um den IServ-Zugang für Ihr Kind einzurichten. Sie erhalten diesen Brief auch als Mail in IServ.

Wir sind als Schule verpflichtet, den Masernimpfschutz unserer Schülerinnen und Schüler zu überprüfen. Deswegen bitten wir alle Eltern der Klassen 2, 3 und 4, den Nachweis des Masernimpfschutzes (Scan oder Kopie des Impfausweises) auf IServ hochzuladen. Sie finden den Arbeitsauftrag in IServ in der linken Leiste unter dem Modul „Aufgaben“. Um dort hinzugelangen, müssen Sie bitte erst ‚Alle Module‘ anklicken, dann ‚Aufgaben‘. Dort ist auch ein Leitfaden zur Impfpassüberprüfung hinterlegt. Von den Kindern der Klasse 1a und b fehlen nur noch vereinzelte Nachweise.

Nun wünschen wir Ihnen erholsame Osterferien; bitte bleiben Sie und Ihre Familie mental und körperlich gesund!

Mit herzlichen Grüßen

page1image27808016 page1image27808224

Natalie Kusch, Michaela Venn

Schulleitung

Elternbrief 19.3.21

Liebe Eltern,

die letzte Woche ausgefallenen Impftermine für den anderen Teil unseres Kollegiums und Mitarbeiterinnen des Ganztags werden am Dienstag (23.03.21) nachgeholt.

Dies führt leider zu Änderungen in der nächsten Woche:

Am Dienstag, 23.03.21 endet der Unterricht um 9.20 Uhr für die:

  • Gruppe B: Fuchsklasse (1a),
  • Gruppe B: Mäuseklasse (2a),
  • Gruppe B: Schäfchenklasse (2b),
  • Gruppe A: Rabenklasse (3a),
  • Gruppe A: Elliklasse (3b).

    Alle Kinder der Gruppe A bzw. B dieser Klassen müssen um 9.20 Uhr nach Hause gehen, eine weitere Betreuung findet nicht statt.

    Bitte beachten Sie: An diesem Tag entfällt die 5. Stunde in allen Klassen!

    Nach den Erfahrungen aus der letzten Woche ist damit zu rechnen, dass es nach der Impfung zu Nebenwirkungen kommt, deshalb haben die oben genannten Klassen am Mittwoch, 24.03.21 Distanzunterricht.
    An den darauf folgenden Tagen werden wir Sie im Notfall möglichst frühzeitig per Mail über Unterrichtskürzungen oder Unterrichtsausfall informieren!

    Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass kurzfristige Informationen den (nächsten) Schultag betreffend, Mittwoch – Freitag bis morgens um 7.00 Uhr per Mail versandt werden könnten!

    Unsere Notbetreuung bis 11.30 Uhr ist für die angemeldeten Kinder Montag bis Freitag geöffnet.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Mit herzlichen Grüßen

    Michaela Venn, stellv. Schulleiterin

page1image1676810656

Kein Unterrichtsausfall am 16.03.21

Liebe Eltern,

da heute Nachmittag die Impftermine für den anderen Teil unseres Kollegiums abgesagt wurden, kann morgen (16.03.21) Unterricht nach Stundenplan stattfinden. Der Vertretungsunterricht für die Klassen, deren Klassenlehrerinnen sich aufgrund von Impfreaktionen krank melden mussten, kann gewährleistet werden.

Die Notbetreuung und Nachmittagsbetreuung finden statt.

Ihr Team der GS Hütterbusch

Elternbrief 11.3.21

Liebe Eltern,

wie schon angekündigt findet am Montag, 15.03.2021 unsere digitale Pädagogische Ganztagskonferenz statt. Deshalb ist die Schule geschlossen und die Notbetreuung, der Unterricht und die Nachmittagsbetreuung entfallen.

In dieser Woche fehlen uns krankheits- und quarantänebedingt zeitweise bis zu drei Lehrkräfte. Dies bringt uns an unsere Grenzen. Aber wir schaffen diese Woche, ohne Ihnen weitere Änderungen zuzumuten!

Heute wurden uns die Impftermine für das gesamte Team (Lehrkräfte und Ganztag) bekannt gegeben. Die eine Hälfte unseres Personals wird am Sonntag, die andere am Dienstag geimpft. Dies führt leider zu Änderungen in der nächsten Woche:

Am Dienstag, 16.03.21 endet der Unterricht um 9.20 Uhr für die:

  • Guppe B: Fuchsklasse (1a),
  • Gruppe B: Mäuseklasse (2a),
  • Gruppe A: Rabenklasse (3a),
  • Gruppe A: Elliklasse (3b).

     

    Alle Kinder der Gruppe B dieser Klassen müssen um 9.20 Uhr nach Hause gehen, eine weitere Betreuung findet nicht statt.

    Bitte beachten Sie: An diesem Tag entfällt die 5. Stunde in allen Klassen!

    Nach aktuellem Kenntnisstand ist es nicht auszuschließen, dass es nach der Impfung zu Nebenwirkungen kommen kann. Im Notfall werden wir Sie möglichst frühzeitig per Mail über Unterrichtskürzungen oder Unterrichtsausfall informieren!

    Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass k urzfristige Inform ationen den (nächsten) Schultag betreffend, Montag – Donnerstag bis morgens um 7.00 Uhr per Mail versandt w erden könnten!

    Informationen über eine mögliche Schließung der Nachmittagsbetreuung erhalten Sie ausschließlich über unsere Homepage!

    Unsere Notbetreuung bis 11.30 Uhr ist für die angemeldeten Kinder Dienstag bis Freitag geöffnet.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis! Mit herzlichen Grüße!

    page1image39458288

Natalie Kusch, Schulleiterin

Anmeldebogen Notbetreuung ab 8.3.21

Liebe Eltern,

bitte entnehmen Sie dem angegebenen Link den Antrag auf Notbetreuung ab dem 8.3.21.

Antrag_Notbetreuung ab 08. März

Elternbrief 5.3.21

Liebe Eltern,

soeben habe ich die Information bekommen, dass der Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht bis zu den Osterferien fortgeführt wird.

Es freut mich, Ihnen heute mitzuteilen, dass uns für die nächsten Wochen Praktikantinnen zur Verfügung stehen, die wir in die Notbetreuung einsetzen können. Deshalb werden unsere Lehrkräfte mehr im Präsenzunterricht eingesetzt. So können wir ab Montag jeder Klasse einen weiteren Präsenztag pro Woche in der Schule ermöglichen. Unser Plan sieht so aus, dass alle Kinder bis zu den Osterferien die gleiche Anzahl an Präsenztagen erhalten. Daher kommt es zu einer Veränderung der Schultage Ihres Kindes. Ihre Klassenlehrerin wird Sie darüber informieren wann Ihr Kind bzw. wann die Gruppe Ihres Kindes in die Schule kommt. Der Schulbus fährt nach Plan.

Für die Teilnahme an der Notbetreuung am Vormittag und für Betreuung ab 11.30 Uhr (nur für Kinder mit Vertrag!!) benötigen wir unbedingt Ihre Anmeldung bis Samstag, 6. März. Bitte tragen Sie beides in den neuen Antrag ein. Das bedeutet, auch Kinder mit Betreuungsvertrag müssen unbedingt angemeldet werden.

Am 15.03.2021 findet unsere digitale Pädagogische Ganztagskonferenz statt. An diesem Tag sind Schule und Betreuung komplett geschlossen.

Sicherlich haben Sie aus den Medien erfahren, dass sich nun auch Grundschullehrkräfte zum Schutz vor Corona impfen lassen können. Unsere Lehr- und Betreuungskräfte werden ab nächster Woche geimpft. Es ist damit zu rechnen dass nach der ersten Impfung Reaktionen auftreten werden. Natürlich versuchen wir möglichen Unterrichts- oder Betreuungsausfall zu vermeiden, können dies aber nicht versprechen. Unter Umständen werden Sie kurzfristig von uns darüber informiert, dass Ihr Kind keinen Unterricht und/oder keine Betreuung in der Schule hat. Ich danke Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis.

In drei Wochen beginnen auch schon die Osterferien (29.03. – 10.04.). Drücken wir die Daumen, dass sich das Infektionsgeschehen beruhigt und sich nach den Ferien alle wieder gemeinsam in ihrem Klassenraum wiedersehen und gemeinsam lernen können.

Herzliche Grüße
Natalie Kusch, Schulleiterin

Elternbrief 26.2.21

Liebe Eltern,

die erste Woche des Wechselunterrichts liegt bereits hinter uns. Den veränderten Wochenablauf zu organisieren, war für Sie sicher nicht einfach. Hoffen wir darauf, dass uns nicht eine neue Organisation angekündigt wird. 

Für uns war es sehr schön mit anzusehen, wie sich alle Kinder gefreut haben, wieder in die Schule gehen zu können. Nach der anfänglichen Zurückhaltung tauten sie schnell auf und genossen es, in ihren Gruppen zusammen mit den anderen Kindern zu sprechen, zu spielen und zu lernen. Und auch wir Lehrkräfte haben uns mächtig gefreut, die Kinder real wieder zu sehen und nicht nur digital.

 Die Klassenlehrerinnen konnten in einem ersten Eindruck feststellen, dass unsere Schülerinnen und Schüler in allen Klassen und Jahrgangsstufen im Distanzunterricht viel gelernt haben. Viele Projektaufgaben wurden mit mehr Muße bearbeitet, als wir es im Präsenzunterricht erleben. Zudem sind die Kinder selbstständiger geworden. 

Sie, liebe Eltern, haben daran einen großen Anteil. Das von den Lehrkräften vorbereitete Lernmaterial und die gute Kommunikation zwischen Ihnen und der Schule, führten dazu, dass die Kinder im Distanzunterricht erfolgreich lernten! Unsere Schülerinnen und Schüler sind inhaltlich gut aufgestellt, um das Schuljahr erfolgreich zu beenden.  Dies gilt insbesondere auch für die Kinder des 4. Schuljahres, die im Sommer auf die weiterführende Schule wechseln. Wir werden in den nächsten Schultagen bis zu den Osterferien die Leistungen weiter überprüfen, um den ersten Eindruck zu bestätigen. 

Auch wenn die Kinder nur wenige Stunden in der Schule sind, so sind diese in der halben Klassenstärke sehr effektiv. Der Unterrichtsstoff kann individueller vermittelt und Fragen können schneller geklärt werden als mit der doppelten Anzahl an Kindern. Die Phasen des Distanzlernens zu Hause sollten aber weiter so intensiv genutzt werden wie in den letzten Wochen.

Wir hoffen alle darauf, bald wieder in den normalen Unterrichtsrhythmus zurück zu kehren. 

Herzliche Grüße

pastedGraphic.png

Natalie Kusch, Schulleiterin                                                  

Elternbrief - medizinische Maske

Liebe Eltern,

vielleicht haben Sie heute in den Medien bereits von der neuen Corona- Betreuungsverordnung erfahren, die Schulen wurden in einer Eil-Mail erst am Freitagabend darüber informiert.

Die o.g. Verordnung enthält die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske im Schulgebäude oder auf dem Schulgrundstück für alle Personen, auch für Schülerinnen und Schüler. Damit gemeint sind FFP2-Masken, KN 95- oder N95-Masken und medizinische Masken. Das Tragen einer Alltagsmaske aus Stoff ist nun nicht mehr erlaubt. Für Schülerinnen und Schüler der Grundschule kann nur dann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden, wenn aufgrund der Passform keine medizinische Maske sitzt. Insbesondere bei den leichteren medizinischen Masken können jedoch die Gummis verkürzt werden, sodass in der Regel Ihrem Kind auch diese Maske passen müsste.

Ich möchte Sie bitten, soweit wie möglich auf Stoffmasken zu verzichten und Ihr Kind im Laufe der nächsten Woche für die Präsenztage mit o.g. medizinischen Masken zu versorgen.

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen

Natalie Kusch

Schulleiterin

Elternbrief zum Wechselunterricht ab 22.2.21

Liebe Eltern,

heute kann ich Sie über unsere Organisation des Wechselmodells aus Präsenzunterricht und Distanzlernen und der Notbetreuung informieren. Alles in allem stellt es uns in Hinblick auf die räumliche und personelle Kapazität vor große Herausforderungen.

Folgende Regelungen haben wir getroffen:

  1. Jede Klasse wird in zwei Lerngruppen aufgeteilt (Gruppe A und B).
  2. Jede Gruppe und damit jedes Kind hat zwei Präsenztage in der Schule und drei Tage im Distanzunterricht.
  3. Folgende Tage sind die Präsenztage der Jahrgänge (die beiden Präsenztage erfahren Sie über Ihre Klassenlehrerin):
    Jahrgang 1: Mo, Die, Mi, Fr
    Jahrgang 2: Mo, Die , Do, Fr

    Jahrgang 3: Di, Mi, Do, Fr

    Jahrgang 4: Mo, Mi, Do, Fr.

  4. Der Präsenzunterricht findet von 8.00 – 11.30 Uhr statt.
  5. Im Präsenzunterricht werden vornehmlich die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht soweit möglich von der Klassenlehrerin unterrichtet. Sport und Englisch (ab März) werden wir mit einbauen. Im Distanzunterricht werden zusätzlich die anderen Fächer angeboten. Weiterhin wird mit dem Wochenplan und dem Padlet gearbeitet.
  6. Ab dem 22.02.2021 entfallen die Videokonferenzen, da sich alle Lehrkräfte im Präsenzunterricht befinden. Fragen zu Lerninhalten können im Präsenzunterricht geklärt werden.
  7. Es können weiterhin nur zwei Notbetreuungsgruppen am Vormittag angeboten werden, je eine für die Jahrgänge 1/2 und 3/4. Die Notbetreuung findet nun im Leichtbau statt und wird von den Lehrkräften und den OGS-Kräften übernommen. Die Nachmittagsbetreuung für Kinder mit Betreuungsvertrag findet in den Jahrgängen sowohl im Leichtbau für die Klassen 1 und 2 als auch im Hauptgebäude für die Jahrgänge 3 und 4 statt.
  1. Der Bus fährt täglich zur ersten Stunde und nach der 4. Stunde.
  2. Es gelten weiterhin unsere strengen Hygiene-Regeln: Abstand halten, Handhygiene/Niesetikette, das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung und das Lüften. Die Kinder betreten und verlassen das Schulgebäude über die bekannten und nach Klassen eingeteilten Zugänge.

Die Klassenlehrerinnen lassen Ihnen bis Mittwoch die Präsenztage Ihres Kindes zukommen. Anschließend bitte ich Sie, Ihr Kind – nur falls unbedingt notwendig – mit angehängtem Formular für die Notbetreuung anzumelden. Anmeldefrist ist Donnerstag, 18.02.2021, 16.00 Uhr. Auch heute möchte ich Sie wieder eindringlich bitten, gewissenhaft zu überlegen, inwieweit Sie auf die Notbetreuung verzichten können. Ich danke an dieser Stelle ganz besonders allen Eltern, die dies immer wieder aufs Neue tun!

Ich kann nur hoffen, dass alle Informationen verständlich und unsere Regelungen für Sie nachvollziehbar sind. Sie gelten solange bis eine Änderung durch das Schulministerium erfolgt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann schon vor den Osterferien die tägliche Präsenz für alle Kinder angeordnet werden.

Wir alle am Hütterbusch wissen es sehr zu schätzen, dass Sie, liebe Eltern, Ihre Kinder in den zurückliegenden Wochen so gut unterstützt, begleitet und motiviert haben. Schon heute freuen wir uns auf alle Kinder und auf den gemeinsamen Unterricht in der Schule.

Mit herzlichen Grüßen

Natalie Kusch

Schulleiterin