Datenschutz Impressum

Pinnwand


Elternbrief zum Schuljahresende

Liebe Eltern, 

das Schuljahr 2019/20 ist nun zu Ende und alle Kinder sowie das gesamte Team unserer Schule freuen sich über die Sommerferien! Es liegen für uns alle sehr herausfordernde Monate hinter uns und dieses ungewöhnliche Schuljahr wird uns allen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Das wichtigste aber ist heute, dass zumindest alle Kinder, unser Team und Sie als Eltern gesund sind und von schwereren Erkrankungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verschont geblieben sind!

Wir hoffen alle, dass das auch so bleibt und wir im kommenden Schuljahr gute Wege finden werden, mit der Pandemie umzugehen. In den letzten Wochen haben wir in der Schule versucht, für die Kinder und für uns ein Stück weit schulische Normalität zu leben und wir haben viel dafür getan, dass sich die Kinder trotz allem in der Schule wohlfühlen konnten. Das wurde uns als Schule nicht immer ganz leicht gemacht, denn allzu oft mussten wir uns „spontan“ auf veränderte Vorgaben und Erlasse einstellen und diese kurzfristig umsetzen.

Für Sie als Eltern war die Organisation des Alltags in den letzten Monaten nicht nur hinsichtlich des Lernens zu Hause, teilweise auch mit mehreren Kindern gleichzeitig, nur schwer in Einklang mit Ihren beruflichen und familiären Aufgaben zu bringen. Wir Lehrkräfte möchten Ihnen herzlich danken, dass Sie Ihre Kinder unterstützt haben und auch viel Verständnis für unsere schulische Situation aufgebracht haben!

Wir wollen jetzt den Blick nach vorne richten und hoffen, dass wir uns nach den Sommerferien möglichst gut erholt und gesund wiedersehen und eine Rückkehr zu einem normalen Schulbetrieb möglich wird.

Stand heute wissen wir zumindest, dass wir nach den Sommerferien am Mittwoch, 12.08.2020, in den „normalen“ Schulbetrieb mit voller Stundenzahl und allen Kindern zurückkehren werden. Trotzdem unsere Bitte, sich ab dem 03.08.2020 regelmäßig hier auf der Homepage  zu informieren, falls es doch noch Änderungen gibt.  

Zum Schluss danke ich im Namen des gesamten Teams unserer Schule für die gute Zusammenarbeit unserem Schulpflegschaftsteam mit Frau Grashoff und Frau Baum, sowie allen Klassenpflegschaftsteams, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Offenen Ganztags, dem Vorstand unseres Schulvereins, unserer Sekretärin Frau Steinberg, unserem Hausmeister Herrn Penzold, Frau Walz, die das Silentium betreut, all unseren ehrenamtlichen Helfern und natürlich allen Eltern, die uns in diesem Schuljahr wieder bei unseren Aktionen unterstützt haben!

Verabschieden müssen wir uns auch von unseren Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen und wir sind sicher, dass alle unsere Schule als einen Ort in guter Erinnerung behalten werden, an dem man gemeinsam lernen, spielen, arbeiten und lachen konnte. Wir wünschen uns, dass die Viertklässler auch in der weiterführenden Schule erfolgreich und mit viel Freude lernen können, Spaß haben und füreinander und miteinander da sind.

 

Herzliche Grüße,

für das Team der Grundschule Hütterbusch

Natalie Kusch und Michaela Venn

Schulleitung

IMG_3208

Verabschiedung der Viertklässler

IMG_3208

Bei strahlendem Sonnenschein fand heute, im kleinen Rahmen, die Verabschiedung unserer Viertklässler statt. Wir wünschen allen Kindern viel Erfolg und ein gutes Ankommen auf der neuen Schule.

Hier geht’s zur Bildergalerie

IMG_3173

Der Eismann vom Hütterbusch

IMG_3173

In dieser Woche gab es für alle Kinder am Hütterbusch ein Eis zum Start in die Ferien. Passend zum Wetter strahlten die Kinder und genossen in der Sonne ihr Eis.

4310817f-e109-4439-b421-36e4618969d8

Danke an Frau Anhut

4310817f-e109-4439-b421-36e4618969d8

Heute übergab jedes Kind der Elliklasse und der Rabenklasse (2a und 2b) eine mitgebrachte Blume an Frau Anhut. Sie bedankten sich so für ihren tollen Matheunterricht.

 

 

Schulöffnung - Planungen für die letzten zwei Schulwochen

Liebe Eltern,
anhand der in der 23. Schulmail genannten Kriterien des Ministeriums hat das Kollegium in Zusammenarbeit mit dem OGS-Team die Wiederaufnahme des Normalbetriebs folgendermaßen geplant:
Unterrichtsbeginn:
Ab dem 15.06. kommen die Kinder
der Klassen 4 in einer gleitenden Phase von 7.45 – 8.00 Uhr,
der Klassen 3 in einer gleitenden Phase von 8.00 – 8.15 Uhr,
der Klassen 2 in einer gleitenden Phase von 8.15 – 8.30 Uhr,
der Klassen 1 in einer gleitenden Phase von 8.30 – 8.45 Uhr.
Uns ist bewusst, dass für Sie dieser gleitende Unterrichtsbeginn ggf. aus beruflichen Gründen schwierig ist, müssen ihn aber umsetzen und bitten Sie, entsprechend zu planen.
Eingänge:
Klasse 1a, 2a, 3b, 4a
benutzt das große Tor und den Eingang an den Mülltonnen.
Klasse 1b, 2b, 4b
benutzt das grüne Tor und die Feuertreppe.
Klasse 3a
benutzt das große Tor und die weiße Tür.
Unterrichtsende:
Unterrichtsende ist für
die Klassen 4 um 12.00 Uhr,
die Klassen 2 um 12.15 Uhr,
die Klassen 3 um 11.45 Uhr,
die Klassen 1 um 12.00 Uhr.
Letzter Unterrichtstag:
Am letzten Unterrichtstag vor den Sommerferien (26.06.2020) endet der Unterricht
der Klassen 4 um 10.45 Uhr,
der Klassen 3 um 09.45 Uhr,
der Klassen 2 um 10.00 Uhr,
der Klassen 1 um 10.15 Uhr.
Von 10.15 bis 10.45 Uhr wollen wir unsere Viertklässler im kleinen Kreis der Lehrkräfte würdig verabschieden.

Der Betreuungsbedarf wurde abgefragt und findet ab dem 15.06.2020 wieder
statt. Bitte melden Sie sich per Mail sofort bei Frau Jacob (ogshuetterbusch@
ogata-wuppertal.de), falls Sie noch einen Betreuungsbedarf
und keine andere Lösung für den Nachmittag gefunden haben. Die
Notbetreuung entfällt.
Beachten Sie bitte, dass weiterhin das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes auf
dem Schulgelände und in den Fluren vorgeschrieben ist. Dies gilt auch für die
Zeit der Betreuung am Nachmittag. Auch die Abstandsregel ist weiterhin von
Bedeutung.
Das Betreten des Schulgeländes ist Eltern nicht gestattet.
Kinder mit Symptomen einer Covid-19 Erkrankung dürfen das Schulgelände
nicht betreten.
Liebe Eltern,
diese Umstellung bedeutet für uns alle in den letzten beiden Schulwochen
noch einmal eine große Herausforderung!
Danke für ihre Geduld,
danke für Ihre Gelassenheit,
danke für Ihr Vertrauen in uns!
Auf dass wir alle gesund und fröhlich in die mehr als verdienten Sommerferien
kommen!
Herzliche Grüße
N. Kusch und M. Venn
Schulleitung

Öffnung der Grundschulen ab 15.06.2020

Grundschulen in NRW öffnen für alle Kinder

ab Montag, 15.06.2020

Liebe Eltern,

sicher haben Sie es bereits aus der Presse erfahren: Alle Grundschulen in NRW werden ab dem 15.06.2020 – also in den letzten beiden Schulwochen – für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet. Es wird auch am Hütterbusch keine Gruppeneinteilung mehr geben, sondern der Unterricht findet im Klassenverband und im eigenen Klassenraum statt. Die Notbetreuung endet am Mittwoch, 12.06.2020.

Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass sich alle Kinder und Klassenlehrerinnen noch einmal gemeinsam sehen und ein Stück schulische Normalität erleben dürfen. Es bestehen aber Bedenken hinsichtlich der  Regelungen zum Hygieneschutz. Anfang der nächsten Woche werden wir uns gemeinsam mit dem kompletten Schulteam abstimmen und alle Eltern bis spätestens Mittwoch darüber informieren, wie wir die letzten beiden Schulwochen vor den Sommerferien gestalten werden. Dann erhalten Sie auch einen neuen Stundenplan für Ihr Kind. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass wir nicht den kompletten Unterricht wie vor der Schulschließung anbieten können, da Kolleginnen zur Risikogruppe gehören und nicht unterrichten dürfen.

Ein Hinweis schon jetzt an die Eltern, deren Kinder in unserer Betreuung angemeldet sind:

Nach den Vorgaben des Schulministeriums muss wegen des Infektionsschutzes nicht nur der vormittägliche Unterricht im Klassenverbund durchgeführt werden, auch im Nachmittagsbereich müssen wir die Gruppenzusammensetzungen beibehalten. Somit müssen nachmittags in der gesamten Betreuung 8+2 Gruppen parallel versorgt werden. Dies ist uns kaum möglich, da wir nicht über die entsprechenden personellen Ressourcen verfügen. Die Abstandsregel und das Tragen einer Maske wird weiterhin Voraussetzung sein, um unseren Hygieneplan einhalten zu können.

Daher unser dringender Appell: Wenn es für Sie als Familie organisatorisch irgendwie möglich ist, verzichten Sie bitte in den letzten beiden Schulwochen auf die nachmittägliche Betreuung ihres Kindes, vielleicht ggf. auch nur tageweise.

Und: Es gilt grundsätzlich, dass Sie die Abholzeiten individuell regeln können.

Um besser planen zu können, bitten wir Sie schon heute bis zum 12.06. um eine Rückmeldung per Mail (ogs-huetterbusch@ogata-wuppertal.de), ob und wann Ihr Kind an der Nachmittagsbetreuung teilnimmt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein ruhiges Wochenende!

Ihre

Natalie Kusch und Michaela Venn

für das gesamte Schulteam der Grundschule Hütterbusch

Elternbrief an die Eltern der zukünftigen Erstklässler

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler,

 

leider mussten der angekündigte Elterninfoabend am 28.05.2020 und der Schnuppertag am 22.06.2020 aufgrund der aktuellen Situation ausfallen.

 Sie haben von uns in den letzten Tagen eine ausführliche Mappe mit all den wichtigen Informationen, die ich Ihnen am Infoabend mitgeteilt hätte.

In unserem „Hütter Buschboten zur Einschulung“ finden Sie alle wichtigen Hinweise zur Einschulung, zum Schulalltag (Materialliste) und wichtige Tipps für den Schulanfang.

 Leider kann ich Ihnen nicht versprechen, dass wir den 1. Schultag Ihres Kindes gemeinsam mit allen Gästen und der Schulgemeinde gebührend feiern können.  Ich hoffe sehr, dass sich die Situation rund um das Corona-Virus bis dahin entspannt hat und wir die Einschulungsfeier wie gewohnt erleben dürfen. 

 Am Ende der Sommerferien werden Sie einen Brief von der Klassenlehrerin Ihres Kindes erhalten, in dem Sie die Klassenzugehörigkeit Ihres Kindes und weitere aktuelle Informationen zur Einschulungsfeier und zum Schulbeginn bekommen.

 Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind einen angenehmen Sommer und freue mich schon heute auf den gemeinsamen Start in die Schulzeit.

 Mit freundlichen Grüßen

 Natalie Kusch

 

Schulleiterin                                        

GGS Hütterbusch

Am Hofe 1

42349 Wuppertal

 

Tel.:  0202/563-7416

Homepage: grundschule-huetterbusch.de

 

PHOTO-2020-05-07-16-39-42 (1)

DANKE an Familie Strack

PHOTO-2020-05-07-16-39-42 (1)

Vielen Dank an Familie Strack für die Spenden der Mund- und Nasenmasken.

Das Team vom Hütterbusch

Elternbrief 15.05.2020

Liebe Eltern der Klassen 1-4,

die erste komplette Woche mit Präsenzunterricht an der Grundschule Hütterbusch ist nun vorüber. Alle Kinder waren mindestens einmal in der Schule. Die Kinder sind an ihrem Präsenztag gut in ihren jeweiligen Gruppen angekommen. Alle haben sich gefreut einander zu sehen. Nach dieser langen Zeit ohne Schule hatte der Präsenztag etwas von „Unterrichtsalltag“.  Dennoch war es für alle unsere Schülerinnen und Schüler eine sehr ungewohnte Situation. Im Laufe des Vormittages gewöhnten sich alle langsam an die Gruppe, den Klassenraum und die Lehrerin. Die Hygieneregeln wurden eintrainiert und die Abstandsregel regelmäßig wiederholt. Wie vermutet fällt die Umsetzung dieser nötigen Regeln nicht allen Kindern leicht. Die Bemühungen, sich an die Regeln zu halten, sind jedoch enorm. Wir konnten den Eindruck gewinnen, dass alle Kinder gerne und konzentriert im Präsenzunterricht mitarbeiten. Das alles macht uns sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler. Da der Ablauf des Präsenztages immer gleich bleibt, gehen wir davon aus, dass sich die ungewohnte Situation für alle Kinder einspielt und etwas Gewohntes wird. Im Kollegium finden täglich Absprachen und Austauschgespräche zwischen den Fach- und Klassenlehrerinnen statt. Diese sind uns sehr wichtig, um auf alles einzugehen und allen Kindern und Gruppen gerecht zu werden. Die Arbeitspläne für Zeit zwischen den Präsenztagen erhalten die Kinder wie gewohnt. Wir hoffen, Sie und Ihre Familie können die neue Unterrichtsstruktur gut in Ihren Alltag einbauen.

Mit herzlichen Grüßen

Natalie Kusch und Michaela Venn für das gesamte Team der GS Hütterbusch

Elternbrief 07.05.2020

 

Wuppertal, 07.05.2020

Liebe Eltern der Grundschule Hütterbusch,

nun ist es endlich soweit, wir dürfen mit dem Präsenzunterricht starten. Heute waren unsere Viertklässler zum ersten Mal seit 7 Wochen wieder in der Schule. Wir haben uns alles sehr gefreut, uns zu sehen! Vorbildlich haben die „Großen“ versucht, sich an die Abstandsregel und an das Tragen einer Maske zu halten. Uns ist allen bewusst, dass dies sehr schwierig ist. Auch der Zugang zu den Klassenräumen durch unsere drei geöffneten Schultüren, über die Feuertreppe und über das Treppenhaus hat wunderbar geklappt. Ebenso das Verlassen des Schulgebäudes. Morgen werden unsere Viertklässler ein weiteres Mal testen, wie unsere Laufwege und Hygienevorschriften einzuhalten sind und gemeinsam in Kleingruppen im Präsenzunterricht lernen.

Wie im letzten Elternbrief angekündigt, werden ab Montag alle unsere Klassen in einem sogenannten „rollierenden System“ unterrichtet.

Am Montag, den 11.05.2020 kommen die Kinder der 3. Klassen zu ihrem ersten Präsenztag in die Schule. Der Unterricht wird von 8.00 – 11.30 / 12.00 Uhr stattfinden.

Über die Einteilung der Gruppen, der Präsenztage aller Klassen und die Unterrichtszeit bis zu den Sommerferien erhalten Sie morgen noch genaue Informationen. Aus organisatorischen Gründen kann Ihr Kind u.U. nicht von seiner Klassenlehrerin unterrichtet werden. Bitte stellen Sie sich und Ihr Kind darauf ein.

Damit alle Hygienevorschriften eingehalten werden können, müssen die Klassen geteilt werden. Der Unterricht findet daher immer parallel in vier Klassenräumen statt. Jedes Kind erhält einen festgelegten Sitzplatz. Der Präsenztag Ihres Kindes beginnt mit einem offenen Anfang: Ab 7.45 Uhr kann Ihr Kind das Schulgebäude betreten. Das Ende des Unterrichtes ist ab 11.30 Uhr vorgesehen. Die Kinder werden nacheinander bis 12.00 Uhr das Schulgebäude verlassen. Es sind folgende Laufwege zum Betreten und Verlassen des Gebäudes bzw. des Klassenraums vorgesehen:

Klassenräume der Straßenseite (Klassenraum der Igel, Füchse, Raben, Mäuse):

  • Zugang zum Schulhof durch das große metallfarbene Tor.
  • Zugang zum Schulgebäude durch die sonst verschlossene Schultür.

Klassenraum der Hasen:

  • Zugang zum Schulhof durch das große metallfarbene Tor.
  • Zugang zum Schulgebäude durch die weiße hintere Tür.

Klassenräumen der Hofseite (Hasen, Erdmännchen, Elli, Schafe):

  • Zugang zum Schulhof durch das grüne Tor.
  • Zugang zum Schulgebäude über die Feuertreppe.

Im Leichtbau der Betreuung ist ein Einbahnstraßensystem vorgesehen:

  • Eingang durch die orangene Tür
  • Ausgang durch die silberne Tür

Bitte denken Sie auch daran, Ihrem Kind eine Mund-Nasen-Maske anzulegen. Diese ist für den Aufenthalt auf dem Schulhof und im Gebäude notwendig. Nur wenn Ihr Kind im Klassenraum auf seinem Platz sitzt, kann es die Maske ablegen. Zum Schutz vor einer Corona-Infektion lesen Sie bitte unbedingt die Details in unserer Zusammenfassung „Hygieneplan und Vorsichtsmaßnahmen“ und unsere „Hygieneregeln“ zusammen mit Ihrem Kind (soweit Sie es nicht schon getan haben), damit es sich auf die veränderte Situation einstellen kann.

Das Lernen auf Distanz gilt zwischen den Präsenztagen weiterhin in gewohnter Weise. Wir werden den Präsenzunterricht und das Lernen auf Distanz miteinander verzahnen.

Wir bieten weiterhin an allen Tagen eine Notbetreuung für Eltern an, die im Bereich sogenannter kritischer Infrastrukturen arbeiten, sowie für Alleinerziehende. Diese findet täglich von 8.00-12.00 Uhr statt. Die OGS und die Übermittagsbetreuung starten ab Montag, 11.05.2020 einen Notbetrieb. Damit die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können, kann nur ein Teil der Kinder mit Betreuungsvertrag dort betreut werden. Eine Anmeldung für eine Betreuung muss schriftlich mit dem bekannten Formular (s. www.schulministerium.nrw.de) bei uns eingereicht werden. Sollten sich die Zeiten wöchentlich ändern, bitten wir um Einreichung des Formulars jeweils bis Donnerstag. Den Antrag für die kommende Woche reichen Sie uns bitte schnellstmöglich ein. Vielen Dank.

Auch unser Schulbus befindet sich im Notbetrieb und kann aufgrund der einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln nur die Kinder aus der Kohlfurth transportieren.

Sicherlich überlegen Sie seit letzter Woche, wie Sie die Zeit bis zu den Sommerferien für Sie und Ihre Familie planen können. Sicherlich geben wir Ihnen mit dem angekündigten Präsenztageplan einen Rahmen. Dennoch bleibt Ihr Kind die meiste Zeit der Woche zu Hause und im Bereich des Lernens auf Distanz. Durch die inhaltliche Verzahnung von Präsenztag und Lernen auf Distanz hoffen wir, Ihnen den familiären Alltag zu erleichtern. Wie immer stehen Ihnen die Lehrkräfte bei Fragen gerne zur über die bekannten Kommunikationswege zur Verfügung.

Ihnen weiterhin alles Gute!

Ihre Schulleitung der GS Hütterbusch

Elternbrief 30.4.20

Liebe  Eltern der Grundschule Hütterbusch,

ich hoffe, es geht Ihnen allen gut und Sie kommen mit dieser sehr ungewöhnlichen und für alle belastenden Zeit gut zurecht. Wir in Schule sind sehr angespannt. So haben wir bereits den Wiederbeginn des Unterrichts für die Kinder der 4. Klassen geplant. Laut der Mail des Ministeriums, die wir heute um 13.30 Uhr erhalten haben, sollen allerdings ab 11.05.2020 möglichst alle Klassen rollierend und gleichberechtigt bis zu den Sommerferien beschult werden. Im Laufe der Woche soll sich daraus ein „rollierendes System“ mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen ergeben. Das bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz. Der Präsenztag soll für die Kinder, die in der Schule sind, als ganztägiges Angebot konzipiert werden. Wie das konkret aussehen wird, können wir Ihnen erst im Laufe der nächsten Woche mitteilen.

Für den Wiederbeginn des Unterrichts des 4. Schuljahres am 7.5. und 8.5. gilt:

Die Kinder der 4. Klassen werdenin vier Gruppen aufgeteilt und erhalten täglich drei Unterrichtsstunden mit den Schwerpunkten Deutsch und Mathematik und auch Englisch. Jede Gruppe wird einen eigens hergerichteten und festgelegten Klassenraum haben, in dem auch die Sitzplätze festgelegt werden, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können. Wir werden einen offenen Anfang ab 7.45 Uhr ermöglichen, so dass nicht alle Kinder gleichzeitig kommen müssen. Auf dem Schulhof stehen Lehrkräfte, die den Kindern erklären über welchen Eingang sie in das Gebäude und in ihren Raum gelangen. Unterrichtsende ist für 10.45 Uhr vorgesehen. Die Klassenlehrerinnen informieren die Eltern darüber, welches Kind in welchem Raum unterrichtet wird.

Die Maßnahmen dienen dem Schutz vor einer Corona-Infektion. Bitte lesen Sie unbedingt die Details in unserer Zusammenfassung „Hygieneplan und Vorsichtsmaßnahmen“ und unsere „Hygieneregeln“ zusammen mit Ihrem Kind, damit es sich auf die veränderte Situation einstellen kann.

Leider können wir den Eltern keinen Zutritt zur Schule und dem Schulhof ermöglichen. Bei dringenden Fragen rufen Sie bitte an (563-7416). Auch nach Unterrichtsende wollen wir gewährleisten, dass die Kinder die Schule möglichst einzeln verlassen.

Da für alle Schuljahre weiterhin Lernen auf Distanz stattfindet, erhalten Sie spätestens am Montag wie gewohnt einen Wochenplan für Ihr Kind per Mail. Zusätzlich haben wir für jedes Schuljahr ein sogenanntes virtuelles Klassenzimmer eingerichtet. Sie erreichen dieses über einen Link und ein Passwort, das Ihnen Ihre Klassenlehrerin zuschickt. Dorf finden Sie Zusatzaufgaben. Damit möchten wir eine Flut von Links vermeiden und Aufgaben auf unsere Schülerinnen und Schüler abgestimmt anbieten.

Die Notbetreuung findet weiterhin für die Kinder statt, deren Eltern in den entsprechenden Tätigkeitsbereichen arbeiten. Eine Anmeldung mit beiden Formularen (s. Downloadbereich unserer Homepage oderwww.schulministerium.nrw.de) ist dafür notwendig.

Ab Montag, den 04.05. gilt in unserem Schulgebäude und auf dem Schulhof, die Verpflichtung, eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind (auch für die Notbetreuung) eine solche Maske immer mitbringt. Die Maske kann dann abgenommen werden, wenn ihr Kind im Klassenraum auf seinem Platz sitzt.

Insgesamt haben wir drei Lehrkräfte, die zur sogenannten Risikogruppe gehören und deshalb nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden können. Deshalb werden grundsätzlich alle Lehrkräfte für den Unterricht eingeteilt. (Von unseren Betreuerinnen fallen sogar fünf Personen aus dem gleichen Grund aus.)

Wir in der Schule stehen vor großen neuen Herausforderungen. Uns ist bewusst, dass sowohl die organisatorische Planung bei Ihnen zu Hause, als auch die praktische Umsetzung der Präsenztage in der Schule bei Einhaltung aller Hygienevorschriften, ein schwieriges Unterfangen ist. Wir sind uns Zeiten wie diesen sicher, dass wir nur gemeinsam auch diese Herausforderung meistern werden.

Bitte bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Natalie Kusch und Michaela Venn

Schulleitung

GGS Hütterbusch

Am Hofe 1

42349 Wuppertal

Tel.:  0202/563-7416

Homepage: grundschule-huetterbusch.de

Hygieneinfo und Hygieneregeln für die Kinder

Bitte entnehmen Sie den beiden folgenden Links unsere Hygieneinfo an die Eltern sowie unsere Hygieneregeln für die Kinder.

Hygieneinfo Eltern

Hygieneregeln für die Kinder

aktualisierte Informationen 29.4.20

Frau Ministerin Gebauer informierte gestern über die Presse, dass frühestens am Donnerstag, 07.05. 2020 der Unterricht beginnen werde, voraussichtlich für Klasse 4.

Die Kultusministerkonferenz spricht von tage- oder wochenweisem Unterricht in kleineren, geteilten Lerngruppen, wobei der Unterricht wegen Berücksichtigung der Hygienevorgaben nicht in der bisher bekannten Stundentafel möglich sein werde.

Da die genauere Ausgestaltung Ländersache ist, erwarten wir in den nächsten Tagen noch genauere Angaben des Schulministeriums (MSB).

Wir informieren Sie dann umgehend.

Aktualisierte Regelungen zur Notbetreuung an 27.4.20

Liebe Eltern,

ab Montag, den 27.4.20 gelten für die Notbetreuung aktualisierte Regelungen.

Im angegebenen Link finden Sie eine Liste der erweiterten Berufsgruppen. Darüber hinaus haben Kinder von Alleinerziehenden einen Anspruch auf einen Platz in der Notbetreuung. Die Notbetreuung am Wochenende und an Feiertagen entfällt vorerst.

Bei Bedarf melden Sie sich per Email unter gs.huetterbusch@stadt.wuppertal.de oder telefonisch unter 0202/5637416.

Den ab 27.4.20 geltenden Antrag zur Notbetreuung finden Sie im Download Bereich.

Herzliche Grüße

Das Hütterbusch Team

erweitere Berufsgruppen ab 27.4.20

Maskenanfrage2

Maskenanfrage

Maskenanfrage2

Liebe Eltern,

falls jemand von Ihnen Masken in Kindergröße nähen kann, würden wir uns über ihre Hilfe sehr freuen.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Das Hütterbusch Schulteam

 

Elternbrief 21.04.2020

 21.04.2020

 

Liebe Eltern der Grundschule Hütterbusch,

gestern haben wir als Kollegium zusammen mit der Betreuung lange getagt, um die aktuelle Schulsituation für Sie, Ihre Kinder und uns zu klären. Dabei haben wir viele Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in den Unterricht diskutiert. Sehr viele Fragen sind dabei offen geblieben.

Von Seiten des Ministeriums ist erst nach Ablauf der nächsten 14 Tagen mit weiteren Informationen zum Wiedereinstieg in den Schulbetrieb zu erwarten. Grundsätzlich dauert es auch diesen Zeitraum, bis einzuschätzen ist, wie sich die Verbreitung des Corona-Virus verhält. Daher können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nur mitteilen, dass unsere Schülerinnen und Schüler des 4. Schuljahres ab dem 04. Mai beschult werden. Sicher ist, dass die beiden Klassen auf verschiedene Räume aufgeteilt werden müssen, der Zugang in die Schule und die Pausen gesondert geregelt werden. Über den Umfang der Unterrichtsstunden oder über ein mögliches Schichtkonzept für die Kinder der 4. Schuljahre können wir noch keine gesicherte Auskunft geben. Die Eltern der  1.-3. Schuljahre müssen sich darauf einstellen, dass der Unterricht frühestens eine weitere Woche später beginnen wird. Auch der Beginn der ‚normalen‘ Ganztagsbetreuung ist noch nicht absehbar.  Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich zusätzlich zu unseren Mails über das Bildungsportal des Schulministeriums unter www.schulministerium.de zu informieren und zu vergewissern.

Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen, dann melden Sie sich bitte wie gehabt bei uns.

Die Lehrerinnen haben Ihnen für Ihr Kind bereits einen Wochenplan für die kommende Woche zugemailt. Wir  haben für die darauffolgende Wochen für das 1.-3. Schuljahr nun  auch ‚analoges‘ Material in Form von Arbeitsheften o.ä.  vorbereitet.  Dieses wird Ihnen in den nächsten Tagen zugeschickt. Es ist uns leider zur Zeit nicht möglich, die bereits erledigten Aufgaben zu kontrollieren, da weiterhin ein Betretungsverbot für das Schulgebäude gilt. Öffnungszeiten für eine Übergabe von Material sind aus Gründen des Infektionsschutzes leider nicht möglich. Sollten Sie Nachfragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Lehrkräfte über die üblichen Kontaktmöglichkeiten per Mail oder Telefon.

Auch wenn der Wiedereinstieg in den Unterricht für die meisten noch nicht absehbar ist, möchte ich Sie bitten, zusammen mit Ihrem Kind über die geltenden Abstandsregelung und über das Tragen eines Mundschutzes zu sprechen. Bitte nutzen Sie die Zeit,  auch für Ihr Kind einen Mundschutz zu besorgen und das Tragen mit Ihrem Kind auszuprobieren.

Wir alle wissen, dass es eine sehr schwierige Situation für Sie als Eltern ist, die Sie und Ihre Familien vor große Herausforderungen stellt. Wir haben großes Verständnis dafür, dass das häusliche Lernen und Üben für Sie und Ihr Kind mitunter schwer leistbar ist. Dennoch freuen wir uns darüber, dass alle Kinder möglichst viel bearbeiten.

Umso mehr hoffen wir alle, dass wir uns bald in der Schule gesund wiedersehen werden und wir dann in aller Ruhe gemeinsam den Unterrichtsstoff aufarbeiten können!

Mit herzlichen Grüßen

 

Natalie Kusch und Michaela Venn

Schulleitung

GGS Hütterbusch

Am Hofe 1

42349 Wuppertal

 

Tel.:  0202/563-7416

Fax.: 0202/4780145

 

Informationen zur Schulschließung 16.04.2020

16.04.2020

Liebe Eltern der Grundschule Hütterbusch,

sicherlich haben Sie es gestern aus den Nachrichten schon erfahren: Es ist vorgesehen, den Schulbetrieb an den Grundschulen am 4. Mai 2020 ausschließlich für den Jahrgang 4 wiederaufzunehmen.

Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen erweitert. Bitte melden Sie sich zeitnah per Mail unter gs.huetterbusch@stadt.wuppertal.de oder bei Ihrer Klassenlehrerin bzw. Ansprechpartnerin der Klasse, wenn Sie eine Notbetreuung benötigen.

Damit bleibt die Schule in den nächsten zwei Wochen weiterhin geschlossen und für unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 3 auch darüber hinaus.

Sobald ich weitere Details erhalte, informiere ich Sie umgehend.

Bitte bleiben Sie alle gesund!

Herzliche Grüße

Natalie Kusch

Notbetreuung am Wochenende

Liebe Eltern,

wenn Sie am Wochenende oder in den Osterferien einen Platz in der Notbetreuung benötigen, informieren Sie bitte die Klassenlehrerin oder die Ansprechpartnerin Ihrer Klasse oder schreiben Sie uns eine Mail an gs.huetterbusch@stadt.wuppertal.de.

Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.

Allen Familien wünschen wir erholsame Ostertage!

Herzliche Grüße

Natalie Kusch

Aktualisierte Regelungen zur Notbetreuung ab Montag, 23.03.2020

Wuppertal, den 20.03.2020

 

Liebe Eltern,

am heutigen Freitag 20.03.2020, hat das Ministerium für Schule und Bildung NRW mitgeteilt:

 

Coronavirus: Ausweitung der Notbetreuung an Schulen

Ministerin Gebauer: Schulen stellen Notbetreuung auch am Wochenende und in den Osterferien sicher

 

// Das Ministerium für Schule und Bildung hat heute mit einer Schulmail alle Schulen in Nordrhein-Westfalen angewiesen, ab dem kommenden Montag, 23. März 2020, die Notbetreuung für Kinder von Eltern und Erziehungsberechtigten mit Berufen in der kritischen Infrastruktur zu erweitern:

Die Notbetreuung in Schulen wird auf das Wochenende sowie die Osterferien 2020 ausgeweitet. Darüber hinaus können Eltern, auch alleinerziehende, die nachweislich in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, künftig unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder des anderen Elternteils die Notbetreuung an Schulen sowohl am Vormittag als auch in der OGS am Nachmittag nutzen, sofern eine eigene Betreuung nicht gewährleistet werden kann. Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärt: „Die Landesregierung hält es für angezeigt, aufgrund der steigenden Infektionszahlen die bisherigen Regelungen an die neue Situation anzupassen. Damit leisten die Schulen einen noch größeren Beitrag, indem sie die Kinder der Eltern betreuen, auf die wir derzeit keinesfalls an ihrem Arbeitsplatz verzichten können.“ //

 

Quelle:https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200320_Notbetreuung/index.html

 

Siehe auch 8. Schulmail:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200320/index.html

 

Was bedeutet das für unsere Schule?
Ab kommenden Montag haben alle Eltern unserer Schule, die nachweislich in Berufen im Bereich der „kritischen Infrastruktur“ arbeiten, auch unabhängig von der beruflichen Situation des Partners/der Partnerin oder anderen Elternteils die Möglichkeit, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, sofern eine eigene Betreuung nicht gewährleistet werden kann. Es müssen also nicht mehr beide Elternteile in „kritischen Infrastrukturen“ arbeiten. Für Alleinerziehende gelten die Regelungen weiter wie bisher.

 

Wir gewährleisten im Bedarfsfall eine Betreuung auch am Wochenende und in den Osterferien! Bitte melden Sie sich ab Montag telefonisch oder per Mail bei uns, falls diese Regelung für Sie zutrifft. Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt!

 

Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen Sie alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.  Denken Sie an die Gesundheit Ihres Kindes!

 

Das Team der GS Hütterbusch kann die geplante Ausweitung angesichts der großen Herausforderungen nachvollziehen, die zurzeit auf unsere gesamte Gesellschaft zukommen und zeigt sich solidarisch mit allen Eltern, die in kritischen Infrastrukturen arbeiten! Dafür werden wir innerschulisch Lösungen finden und die Notbetreuung zuverlässig gewährleisten!

 

Herzliche Grüße im Namen des Teams der GS Hütterbusch!

 

Natalie Kusch

Schulleiterin

 

Weitere Informationen zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

das Ministerium hat folgende Information herausgegeben:

„Die Angebote der Notbetreuung an Schulen gelten insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen (s. u.) tätig sind. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.“

Es bedarf einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers. Ein Formular finden Sie im Downloadbereich.

„Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.“

„Die Notbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebes, wie dieser an der jeweiligen Schule stattfinden würden. Dies schließt sowohl die pädagogische Übermittagsbetreuung wie Angebote des offenen und gebundenen Ganztags ein.“

Mir ist bewusst, dass diese Vorgaben sehr strikt sind und die Familien in eine bisher nicht gekannte Situation bringen. Ich bitte Sie diese Vorgaben zu berücksichtigen, denn es geht um die Gesundheit Ihrer Kinder und aller in unserer Gesellschaft lebenden Menschen.

Wir werden heute eine einheitliche Regelung bezüglich der Lernmaterialien (Übungshefte, Schulbücher usw.) für die häusliche Übung treffen und Sie darüber im Anschluss informieren!

Bitte prüfen Sie deswegen regelmäßig ihre Mails und schauen Sie auf unsere Homepage!!

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie vor allem Gesundheit und etwas Gelassenheit trotz dieser außergewöhnlichen Umstände!!

Im Namen des gesamten Teams Grundschule Hütterbusch ganz herzliche Grüße!

Natalie Kusch
Schulleiterin

Der folgende Personenkreis ist in einer Kritischen Infrastruktur tätig:

1. Sektor Energie

  • Strom, Gas, Kraftstoffversorgung (inklusive Logistik)
  • insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze

2. Sektor Wasser, Entsorgung

  • Hoheitliche und privatrechtliche Wasserversorgung
  • insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze

3. Sektor Ernährung, Hygiene

  • Produktion, Groß-und Einzelhandel (inklusive Zulieferung, Logistik)

4. Sektor Informationstechnik und Telekommunikation

  • insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze

5. Sektor Gesundheit

  • insbesondere Krankenhäuser, Rettungsdienst, Pflege, niedergelassener Bereich, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller, Apotheken, Labore

6. Sektor Finanz- und Wirtschaftswesen

  • insbesondere Kreditversorgung der Unternehmen, Bargeldversorgung, Sozialtransfers
  • Personal der Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes (insbesondere Auszahlung des Kurzarbeitergeldes)

7. Sektor Transport und Verkehr

  • insbesondere Betrieb für kritische Infrastrukturen, öffentlicher Personennah- und Personenfern- und Güterverkehr
  • Personal der Deutschen Bahn und nicht bundeseigenen Eisenbahnen zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes
  • Personal zur Aufrechterhaltung des Flug- und Schiffsverkehrs

8. Sektor Medien

  • insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko-und Krisenkommunikation

9. Sektor staatliche Verwaltung (Bund, Land, Kommune)

  • Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung und Justiz, Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Justizvollzug, Veterinärwesen, Lebensmittelkontrolle, Asyl- und Flüchtlingswesen einschließlich Abschiebungshaft, Verfassungsschutz, aufsichtliche Aufgaben sowie Hochschulen und sonstige wissenschaftlichen Einrichtungen, soweit sie für den Betrieb von sicherheitsrelevanten Einrichtungen oder unverzichtbaren Aufgaben zuständig sind.
  • Gesetzgebung/Parlament

10. Sektor Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe

  • Sicherstellung notwendiger Betreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung